Demokratie im Fluss

Am 08.03.2011 fand zum sechsten und letzten Mal vor der Landtagswahl die Vortragsreihe „Nicht würfeln, Wählen!“ statt. Diesmal stellte André Martens die Positionen der Piratenpartei vor.

Martens skizzierte das Konzept der „freien Bildung“ ohne Kita- und Studiengebühren. Zwar habe die Piratenpartei nicht beschlossen, welche Posten im Landeshaushalt konkret umgeschichtet werden sollten. Fernziel müsse es jedoch sein, 6% des BIPs für Bildung aufzuwenden. Martens forderte eine umfassende Demokratisierung der Allgemeinbilden Schulen und Universitäten.

In der anschließenden Diskussion verdeutlichte Martens das „Liquid Democracy“-Modell. Dieses auf das Internet gestützte Demokratiemodell versucht den Parlamentarismus um sinnvolle direktdemokratische Elmente zu ergänzen.

Hinterlasse eine Antwort