Umfrage zum Semesterticket gestartet!

Cover_Semesterticket

Mit dem Sommersemster 2014 läuft der aktuelle Vertrag mit dem VRN über das Semesterticket aus.
Daher sind wir, die LHG, im Rahmen der AG Semesterticket der FSK Heidelberg, bestehend aus Studierenden verschiedener Fachschaften und Hochschulgruppen, und das Studentenwerk Heidelberg wieder in Verhandlungen mit dem VRN getreten.
Um diese Verhandlungen in Eurem Sinne führen zu können, sind wir auf Eure Meinungen und Informationen angewiesen!

Das Semesterticket betrifft alle Studierenden unabhängig davon, ob sie das Ticket kaufen oder nicht, denn jeder Studierende zahlt unabhängig vom Erwerb des Semestertickets den sogenannten Sockelbetrag, der jedes Semester von jedem Studierenden durch das Studentenwerk bei der Rückmeldung automatisch eingezogen wird.

Daher bitten wir alle Studierenden an der Umfrage teilzunehmen!
Die Teilnahme wird bis einschließlich Sonntag, den 22. Dezember, möglich sein und dauert ungefähr 5 Minuten. In der Umfrage findet Ihr auch einen Erklärungstext, der noch einmal alle wichtigen Informationen zum Semesterticket bereithält. Es werden Akzeptanz, Nutzer- und Kaufverhalten des aktuellen VRN-Semestertickets abgefragt, sowie ein Stimmungsbild zum landesweiten Semesterticket erhoben.

Wenn Ihr noch Fragen oder keine Einladungs-Mail für die Umfrage erhalten habt, schickt eine Mail an semesterticket@fsk.uni-heidelberg.de .

Hintergrund-Informationen zum Semesterticket findet ihr hier .

LHG & RCDS erhalten einen Sitz bei der StuRa-Wahl

In der StuRa-Wahl vom 18.11. – 20.11. haben LHG & RCDS leider nur einen Sitz für den StuRa erreichen können. Somit wird uns Nicholas Schildhauer im kommenden Jahr im StuRa vertreten und alles dafür geben unseren Zielen Gehör zu verschaffen.
Da im StuRa-Modell die Wahlbeteiligung für die Anzahl der zu vergebenen Sitze entscheidend ist und diese nur bei 13,54% lag, bilden die Fachschaften mit 52 von 70 Mitgliedern den Großteil des StuRas. Hierbei ist noch zu erwähnen, dass nicht alle für die Fachschaften verfügbaren Sitze auch nachgefragt wurden, ihnen also mehr als 52 Sitze zugestanden hätten.

Die 18 Sitze, welche über die Liste vergeben wurden, verteilen sich wie folgt:
GHG – 4 (21,2%)
Liste Medizin – 3 (17,4%)
Jusos – 3 (13,3%)
Liste Jura – 2 (11,8%)
RCDS & LHG – 1 (7,3%)
Die Linke.sds – 1 (7,0%)
Piraten – 1 (6,7%)
DIE LISTE – 1 (5,4%)
Universal-Liste – 1 (5,2%)
Pogos – 1 (2,5%)
Vasuh – 0 (2,2%)

Die detaillierten Wahlergebnisse gibt es hier.