LHG sagt NEIN zum Nextbike-Zwangsabo!

Keine neuen Zwangsbeiträge unabhängig vom Nutzungsverhalten des Einzelnen!

Wie der ruprecht heute berichtete, laufen Verhandlungen zwischen dem Verkehrsreferat des StuRa und der nextbike GmbH. Das Ziel ist der Abschluss eines Rahmenvertrages, der einen verpflichtenden Beitrag von 2,40 € im Semester für alle Studierenden vorsieht. Im Gegenzug sollen die ersten 30 Minuten jeder Anmietung eines Nextbikes kostenlos sein. Ob dieses Vorhaben auf die Zustimmung der Studierenden stößt, soll mithilfe einer zeitgleich mit den StuRa-Wahlen vom 14.-16. Juni stattfindenden Umfrage ermittelt werden.

Wir als LHG lehnen die vorgeschlagene Erhöhung des Semesterbeitrags ab. Zwar mag es durchaus den einen oder anderen geben, für den das nextbike eine lohnenswerte Alternative darstellt. Wir sehen jedoch nicht ein, warum alle Studierenden dafür pauschal zur Kasse gebeten werden sollen!

Zumal die Sinnhaftigkeit des Rahmenabkommens sehr zweifelhaft ist: Die überwiegende Mehrheit der Heidelberger Studierenden ist bereits im Besitz eines eigenen Fahrrades und hat somit keinen Bedarf an einem Nextbike. Doch auch für diejenigen, die keines haben, ist das Nextbike nicht unbedingt eine praktische Alternative zum öffentlichen Nahverkehr – für den sie bereits den Sockelbeitrag und ggf. das Semesterticket bezahlt haben. Zwar sollen neue Nextbike-Stationen in Campus-Nähe entstehen, dies ändert jedoch nichts daran, dass die Studierenden für einen effektiven Transport zur Uni auch wohnortnahe Standorte benötigen. Zudem erscheint es zumindest zweifelhaft, ob die über 150.000€, welche die nextbike GmbH jährlich bekommen soll, nicht lediglich ein riesengroßes Geschenk für den privaten Betreiber sind und die Gesamtkosten bei einer individuellen Nutzung nicht weit niedriger liegen würden.

Aus den genannten Gründen stellt der aktuelle Vertragsentwurf kein akzeptables Angebot dar! Wir plädieren stattdessen dafür, ein vergünstigtes Nextbike-Abo für Studierende als ein unabhängig vom Semesterticket optional hinzubuchbares Opt-In auszuhandeln. So muss nur der zahlen, der das Nextbike tatsächlich nutzen möchte.

In jedem Fall bedarf der zur Abstimmung gestellte Vertragsentwurf einer Verbesserung und muss abgelehnt werden!

Mit frischem Wind ins Sommersemester 2016

Die Vorlesungszeit hat begonnen und natürlich ist auch die Liberale Hochschulgruppe bereits aktiv. Denn dieses Semester wird es mal wieder spannend: Es stehen die Wahlen zum Studierendenrat (StuRa), zum Senat und zu den Fakultätsräten an der Universität Heidelberg an!

Umso mehr freuen wir uns über die vielen neuen Mitglieder, die in den letzten Wochen zu uns gestoßen sind. Gemeinsam werden wir für möglichst viele Gremien kandidieren und einen aufregenden Wahlkampf veranstalten, um die liberalen Interessen der Heidelberger Studierenden auch weiterhin zu vertreten!

Die Planungen hierzu sind bereits in vollem Gange und die Idee sprudeln nur so aus unseren Köpfen! Wenn auch Dir ein Missstand an der Uni Heidelberg aufgefallen ist oder Du ein Anliegen hast, kontaktiere uns gerne über anfrage[at]lhg-heidelberg.de oder über Facebook.

Außerdem kannst du auch gerne zu unserem Jour fixe kommen. Wir treffen uns jeden Mittwoch um 19:30 Uhr im Campus Bergheim. Alle aktuellen Daten findest du auch in unserem Terminkalender.

Die LHG Heidelberg freut sich auf ein ereignisreiches Sommersemester!