03.06.2010

John Locke bei “Autoren der Freiheit” am 8. Juni

john-locke.jpgAm kommenden Dienstag werden wir uns mit einem Klassiker des Liberalismus beschäftigen: John Locke und seiner “Zweite Abhandlung über die Regierung”. In diesem Werk proklamiert Locke, dass eine Regierung nur legitim wäre, wenn sie die Zustimmung der Regierten besitzen und die Naturrechte Leben, Freiheit und Eigentum beschützen würde. Wären diese Bedingungen nicht erfüllt, hätten die Untertanen ein Recht auf Widerstand gegen die Regierenden. Der englische Philosoph zählte mit George Berkely und David Hume zum Dreigestirn der britischen Aufklärung und war, indem er durch seine empiristische Philosophie starken Einfluss auf die amerikanische und französische Verfassung ausübte, einer der Vordenker liberaler Rechtsstaaten. Wir treffen uns um 20 Uhr im Stadtgarten – Interessierte sind wie immer herzlich eingeladen, mitzudiskutieren. 


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen