Offener Brief der LHG und des RCDS Hohenheim zum Datum des Dies Academicus

Sehr geehrte Magnifizenz,

sehr geehrte Spektabilitäten,

 die LHG und der RCDS Hohenheim kritisieren den Termin des diesjährigen Dies Academicus und die Entwicklung des Stellenwertes, den dieser Tag in den letzten Jahren eingenommen hat.

Der Dies Academicus ist eine sehr wichtige Einrichtung an der Universität Hohenheim, denn hier entsteht Identifikation mit der eigenen Universität. Es lassen sich neben dem gemütlichen Feiern zahlreiche weitere positive Eigenschaften nennen wie Austausch mit Ehemaligen, private Unterhaltungen mit Dozenten und Professoren, pflegen und knüpfen von Kontakten. Für Sponsoren und Förderer der Universität ist es ein wichtiges Zeichen, dass die Studierenden gerne auch an einem „Feiertag“ freiwillig an die Universität kommen. Außerdem ist es eine unerlässliche Möglichkeit zur Präsentation, Mitgliedergewinnung und natürlich Finanzierung für verschiedene Vereinigungen, nicht nur für Fachschaften, AStA oder Verbindungen, sondern alle studentischen Gruppen bis hin zu Alumni e.V.

 

Noch vor vier Jahren wurde der Dies Academicus oft als studentischer Feiertag bezeichnet und war damit ein besonderer Tag, der sowohl von Studierenden als auch von Mitarbeitern und Professoren einen hohen Stellenwert genossen hat.

Der Anfang der Abwertung war, dass am Tag selbst trotz gefasster gegensätzlicher Beschlüsse Vorlesungen gehalten wurden und werden, wodurch die Besonderheit dieses Tages erheblich gestört wurde. Es setzte sich damit fort, dass vermehrt in der Woche nach dem Dies Academicus Scheinklausuren stattfanden, hierdurch konnten viele Studierende nicht teilnehmen sondern waren zum lernen gezwungen. Der Höhepunkt der Abwertung ist dieses Jahr, hier finden am Tag nach dem Dies Academicus (20. Juni) in der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften bei den Studierenden Wiwi Bachelor (GVWL: Geldpolitik, Pflicht und Bürgerliches Recht II, Wahlpflicht) bei den Wiwi Diplom (ABWL: Entscheidungsmodelle, Wahlpflicht), bei Kowi Bachelor (Makroökonomik, Pflicht) und drei weitere Prüfungsklausuren statt. Hierdurch sind viele Studierende betroffenen und haben keine Möglichkeit den Dies Academicus durch Stände aktiv mitzugestalten bzw. kaum die Möglichkeit daran überhaupt teilzunehmen.

LHG und RCDS Hohenheim bitten Sie sich über diese Fehlentwicklungen Gedanken zu machen und entsprechende Beschlüsse zu erneuern, zu bekräftigen und auf deren Einhaltung zu achten, dass der Dies Academicus zukünftig wieder den Stellenwert einnehmen kann, den er verdient.

Mit freundlichen Grüßen

 

Heiko Fuchslocher                                                                  Michael Ungerer

RCDS Hohenheim                                                                  LHG Hohenheim