StuPa-Wahlen 2009

Die Liberale Hochschulgruppe setzt sich ein

*für den Erhalt der Freiheit von Foschung und Lehre am KIT, gegen die uneingeschränkte Zivilklausel
Die Zivilklausel erschwert auch friedliche Foschung, daher sollte der Senat über Ausnahmen befinden dürfen.

*für individuelle Studienplanung
Die LHG fordert individuelle Gestaltungsmöglichkeiten statt eines starren Studienplans. Anstelle eines „verschulten“ Bachelor-/Masterstudiums muss jeder Student die Module frei auswählen können.

*für ein KVV-Studi-Ticket zu fairen Preisen
Mit den ständigen Preissteigerungen beim Studi-Ticket muss Schluss sein! Das Studi-Ticket muss zu fairen und stabilen Konditionen angeboten werden.

*für bessere Unterstützung bei Auslandssemestern
Das ERASMUS-Programm muss ausgebaut werden, um mehr Studierenden einen Auslandsaufenthalt zu ermöglichen. Im Ausland erbrachte Studienleistungen
müssen unbürokratisch anerkannt werden.

*für mehr Gruppenlernplätze
Mit leerstehenden Räumen muss Schluss sein, wir brauchen mehr Plätze für Lerngruppen.

Darum: Bei den Wahlen zum Unabhängigen Modell, die vom 19. Januar 2009 bis zum 23. Januar 2009 stattfinden, liberal wählen!

Mehr allgemeine Informationen zur Wahl sind auf den Seiten des Wahlausschusses zu finden.

Informationen über die Kandidaten und Ziele der LHG haben wir auf unserer Wahl-Seite zusammen gestellt.

Schreibe einen Kommentar