Unsere Position zur Hörsaalbesetzung am KIT

Wir kritisieren
… die Störung des Lehrbetriebs durch die Besetzung des Benz- und des Daimler-Hörsaals!

Wir bemängeln
… die Vortäuschung einer demokratischen Legitimation der Beschlüsse aus dem Plenum der Hörsaalbesetzer!

Wir befürworten
… ein verstärktes Engagement der Studenten für eine Verbesserung von Lehre und Forschung an den Hochschulen in Deutschland!

Wir unterstützen
… ein Umdenken bei der Umsetzung des Bolognaprozesses und der Finanzierung der
Hochschulen!

Wir begrüßen
… den Dialog mit der Verwaltung des KIT!

Wir fordern
… die Freigabe der Hörsäle für die Lehre!

Wir bestehen auf
… die Unterlassung jeglicher Gewalt und Sachbeschädigung!

Wir geben zu bedenken
… dass die Addressatin für bildungspolitische Anliegen im Schwerpunkt die  Landesregierung ist!

Wir schlagen vor
… die Besetzung der Hörsäle in ein studentisches Rahmenprogramm umzuwandeln, das, in
Kooperation mit der Hochschulleitung, die Lehrveranstaltungen einklammert!

Wir regen an
… alle Vorschläge zur Zukunft unserer Hochschullandschaft und Ausbildung in das demokratisch legitimierte Studierendenparlament einzubringen!

Wir unterbreiten
… den Studenten das Angebot, Anträge, die von einer breiten Masse unterstützt werden, zur Diskussion in das Studierendenparlament einzubringen!

Wir empfehlen
… die Frequenz der Sitzungen des Studierendenparlaments in der jetzigen bildungspolitischen Diskussion auf mindestens ein Mal pro Woche zu erhöhen!

Plakat der LHG zur Hörsaalbesetzung

Schreibe einen Kommentar