Gedanken zum heutigen Wahltag von Norah Jones: “My Dear Country”

‘Twas Halloween and the ghosts were out,
And everywhere they’d go, they shout,
And though I covered my eyes I knew,
They’d go away.

But fear’s the only thing I saw,
And three days later ’twas clear to all,
That nothing is as scary as election day.

But the day after is darker,
And darker and darker it goes,
Who knows, maybe the plans will change,
Who knows, maybe he’s not deranged.

The news men know what they know, but they,
Know even less than what they say,
And I don’t know who I can trust,
For they come what may.

’cause we believed in our candidate,
But even more it’s the one we hate,
I needed someone I could shake,
On election day.

But the day after is darker,
And deeper and deeper we go,
Who knows, maybe it’s all a dream,
Who knows if I’ll wake up and scream.

I love the things that you’ve given me,
I cherish you my dear country,
But sometimes I don’t understand,
The way we play.

I love the things that you’ve given me,
And most of all that I am free,
To have a song that I can sing,
On election day.

Quelle: azlyrics.com

Kabarettist Hagen Rether und das Thema Umweltbewusstsein – Prädikat wertvoll!

Hagen Rether in der WDR-Sendung Mitternachtsspitzen vom 4. September 2010: Beeindruckend, wie es Rether gelingt, der Gesellschaft den Spiegel vorzuhalten und die Gutmenschen vor den Kadi zu bringen. Prädikat wertvoll! Absolut sehenswert!

US-Medien melden: Michael Jackson ist tot


Verschiedenen Medienberichten zufolge wurde der Popstar am Nachmittag mit Herzstillstand in ein Spital eingeliefert. Die Berichte wurden bis jetzt nicht offiziell bestätigt.

Die Promi-Website TMZ.com berichtete, der 50-Jährige habe am Donnerstag einen Herzstillstand erlitten. Kurze Zeit später meldete TMZ.com Jackson sei tot. Dies wurde bisher von keiner offiziellen Stelle bestätigt. Wie es in einem Bericht von «Los Angeles Times»-Online heißt, habe Jackson bei der Einlieferung nicht geatmet. Jacksons Manager Tohme E. Tohme war nicht zu einer Stellungnahme zu erreichen.

Mitte Mai hatte Jackson die ersten vier Konzerte seines für Juli geplanten Comebacks in London auf spätere Termine verschoben. Der erste Auftritt sollte statt am 8. erst am 13. Juli stattfinden.

Die drei folgenden Konzerte wurden auf das Frühjahr 2010 verschoben. Der Konzertveranstalter AEG Live hatte erklärt, die Entscheidung habe nichts mit der Gesundheit des Musikers zu tun.

Quelle: http://www.tagesanzeiger.ch/panorama/leute/USMedien-Michael-Jackson-ist-tot/story/24994652

Prominenter Beistand für den Kapitalismus

Alice Coopers Bonmot zum Thema Rockstars und Politik bleibt natürlich nach wie vor gültig:

Alice CooperIf you’re listening to a rock star in order to get your information on who to vote for, you’re a bigger moron than they are. Why are we rock stars? Because we’re morons. We sleep all day, we play music at night and very rarely do we sit around reading the Washington Journal.”

Quelle: http://www.theglobeandmail.com/servlet/story/RTGAM.20040912.wkinse0913/BNStory/Front/

Der Ärzte-Frontmann Farin Urlaub hat auch keine Wahlempfehlung abgegeben, aber eine durchaus kontroverse politische Aussage getätigt, die nicht jedem seiner Fans schmecken dürfte:

Farin UrlaubDie Idealvorstellungen von der Welt, die die meisten Menschen hegen, liegen nicht so weit auseinander – es sei denn, sie sind faschistisch fehlgeleitet, oder so etwas. Gerechtigkeit, Gesundheit und Frieden hält wohl so ziemlich jeder für das Erstrebenswerteste. Was ich auf meinen vielen Reisen gesehen und erfahren habe: Eine Gesellschaft, die wirklich kapitalistisch wäre, also ohne die bei uns eingebauten Ungerechtigkeiten wäre fantastisch. Wir haben ja genug Diktaturen erlebt, auch gut gemeinte – keine hat funktioniert. Und der kapitalistische Grundgedanke ist eigentlich famos: Tue etwas ganz besonders gut, und du wirst dafür belohnt. Wenn man da den Umweltgedanken geschickt integriert, hat man ein fast perfektes System.
[...]
man sollte den Kapitalismus reparieren, denn zumindest ich habe auf meinen Reisen nichts Besseres gesehen. Außer vielleicht Stammesräte in Afrika, aber die funktionieren wohl kaum bei unseren Bevölkerungszahlen.”

Quelle: http://www.morgenweb.de/freizeit/koepfe/20090507_srv0000004149726.html und http://www.n24.de/news/newsitem_5032960.html

Entsprechend Alice Coopers weisen Worten ist das natürlich nicht einfach deshalb wahr, weil Farin Urlaub es sagt, aber als Anhänger des freien Marktes darf man sich dennoch freuen, dass sich mal ein prominenter Künstler für den Kapitalismus ausspricht, es kommt selten genug vor.