Ich habe AIDS…nicht vergessen.

[youtube 2YVDZM_ACfU]

img_11112_200811_125822.jpgAcquired Immune Deficiency Syndrome, auch Acquired Immunodeficiency Syndrome (englisch für „erworbenes Immundefektsyndrom“), zumeist abgekürzt als AIDS oder Aids benannt, bezeichnet eine spezifische Kombination von Symptomen, die beim Menschen in Folge der durch Infektion mit dem HI-Virus induzierten Zerstörung des Immunsystems auftreten.[1] Bei den Erkrankten kommt es zu lebensbedrohlichen opportunistischen Infektionen und Tumoren. Bereits während der mehrjährigen, symptomfreien Latenzphase können antiretrovirale Medikamente eingesetzt werden, die die Lebenserwartung von Infizierten steigern. Eine Heilung ist jedoch nicht möglich, da die HI-Viren nicht vollständig aus dem Körper entfernt werden können.

AIDS wurde am 1. Dezember 1981 als eigenständige Krankheit erkannt und tritt in Gestalt einer Pandemie auf. Laut UNAIDS lebten Ende 2007 weltweit etwa 33 Millionen HIV-positive Menschen. 2007 kam es zu ca. 2,7 Millionen HIV-Neuinfektionen, und etwa 2 Millionen Menschen starben an den Folgen von HIV/AIDS.[2]. Der Anteil der HIV-Infizierten liegt weltweit durchschnittlich bei etwa 1 % der 15- bis 49-jährigen, erreicht in einzelnen afrikanischen Staaten jedoch Werte um zwanzig Prozent.

Weiterlesen: http://de.wikipedia.org/wiki/AIDS#Klassifikation_im_ICD-10 & http://www.vergissaidsnicht.de/

Ich habe AIDS…nicht vergessen.

[youtube 2YVDZM_ACfU]

img_11112_200811_125822.jpgAcquired Immune Deficiency Syndrome, auch Acquired Immunodeficiency Syndrome (englisch für „erworbenes Immundefektsyndrom“), zumeist abgekürzt als AIDS oder Aids benannt, bezeichnet eine spezifische Kombination von Symptomen, die beim Menschen in Folge der durch Infektion mit dem HI-Virus induzierten Zerstörung des Immunsystems auftreten.[1] Bei den Erkrankten kommt es zu lebensbedrohlichen opportunistischen Infektionen und Tumoren. Bereits während der mehrjährigen, symptomfreien Latenzphase können antiretrovirale Medikamente eingesetzt werden, die die Lebenserwartung von Infizierten steigern. Eine Heilung ist jedoch nicht möglich, da die HI-Viren nicht vollständig aus dem Körper entfernt werden können.

AIDS wurde am 1. Dezember 1981 als eigenständige Krankheit erkannt und tritt in Gestalt einer Pandemie auf. Laut UNAIDS lebten Ende 2007 weltweit etwa 33 Millionen HIV-positive Menschen. 2007 kam es zu ca. 2,7 Millionen HIV-Neuinfektionen, und etwa 2 Millionen Menschen starben an den Folgen von HIV/AIDS.[2]. Der Anteil der HIV-Infizierten liegt weltweit durchschnittlich bei etwa 1 % der 15- bis 49-jährigen, erreicht in einzelnen afrikanischen Staaten jedoch Werte um zwanzig Prozent.

Weiterlesen: http://de.wikipedia.org/wiki/AIDS#Klassifikation_im_ICD-10 & http://www.vergissaidsnicht.de/

Uni-Chefarzt pfuscht – 2 Millionen Abfindung vom Land

Unglaubliches aus unserem Beamtenrecht:

Der wegen Körperverletzung verurteilte Unfallchirurg Hans Peter Friedl bekommt für sein Ausscheiden aus dem Dienst des Landes eine Abfindung in Höhe von 1,98 Millionen Euro. Im Gegenzug wird Friedls Beamtenverhältnis aufgehoben.

Die Universitätsklinik Freiburg und das Wissenschaftsministerium Baden-Württemberg gaben am Dienstag bekannt, “das Dienstverhältnis sowie alle anhängigen Verfahren gegen eine Abfindungszahlung zu beenden”. Nach dem milden Urteil des Freiburger Verwaltungsgerichts – die Staatsanwaltschaft hatte 100.000 Euro Geldstrafe, zwei Jahre Freiheitsentzug auf Bewährung und drei Jahre Berufsverbot verlangt, was zu einer sofortigen Dienstenthebung geführt hätte – bekam der vorläufig suspendierte Ordinarius weiterhin das volle Grundgehalt für seine C-4-Professur.

Der Uniklinik Freiburg kommt die gütliche Einigung teuer zu stehen, sie muss die knapp zwei Millionen Euro aufbringen. Das Geld sei bereits zurückgestellt worden, heißt es bei der Klinikleitung. In der Abfindung für Friedl sind enthalten: das Gehalt, entgangene Erlöse aus der Privatliquidation und Pensionsansprüche.

http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1956305_0_2147_
fast-zwei-millionen-abfindung-land-wird-skandal-chefarzt-friedl-los.html

Hoffentlich wurde der Pfuscher auch nicht noch von unseren Studiengebühren bezahlt. Zwei Millionen Euro – damit könnte man so einige Stipendien finanzieren. Doch scheinbar gibt das Land lieber Geld für “wichtige” Dinge aus.

Die Wahrheit über Frauen im Islam

Sabatina James, eine junge Frau aus Pakistan, hat es geschafft, sich aus der Unterdrückung muslimischer Mädchen und Frauen zu befreien. Sie hat über ihre eigene, leidvolle Erfahrung ein Buch geschrieben und hilft mit der Gründung des Vereins Sabatina e. V. muslimischen Frauen, ein selbst bestimmtes, freies Leben zu führen.

http://www.sabatina-ev.de/Start.html

Vierzig Prozent der Ehemänner sind gewalttätig

http://www.amnesty-magdeburg.de/Design/Assets/images/PosterStoppt_gewalt_gegen_frauen.jpgIn der Türkei ist erstmals eine offizielle Untersuchung zur Gewalt an Frauen veröffentlicht worden. Das Ergebnis: Knapp 40 Prozent der Frauen werden von ihren Ehemännern körperlich misshandelt. Auch sexuelle Gewalt kommt häufig vor. Nur selten wenden sich die Frauen mit ihren Qualen an die Polizei.

Quelle: http://www.welt.de

Auch die erste große repräsentative bundesdeutsche Studie (Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend: Lebenssituation, Sicherheit und Gesundheit von Frauen in Deutschland, 2004) zu Gewalt gegen Frauen in Deutschland zeigt Erschreckendes:
– 40 % der befragten Frauen haben körperliche oder sexuelle Gewalt oder beides seit dem 16. Lebensjahr erlebt.
– Gewalt gegen Frauen wird überwiegend durch Partner und im häuslichen Bereich verübt (mindestens jede 4. Frau ist betroffen): Dieses Ergebnis geht über das bislang für Deutschland geschätzte Ausmaß hinaus.
– Im europäischen Vergleich (14-30 %) liegen die Werte der deutschen Studie mit 37 % bezogen auf körperliche Gewalt sehr hoch.

Quelle Poster: http://www.amnesty-magdeburg.de

Schäubles Homepage gehackt


Big Schäuble is watching youBerlin (AZ) – Die persönliche Homepage von Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) ist nach einem Hacker-Angriff vorübergehend lahmgelegt worden. Wer am Mittwoch die Adresse «www.wolfgang-schaeuble.de» aufrief, erhielt über Stunden eine Fehlermeldung.Am frühen Abend war die Seite dann wieder erreichbar. Schäubles Abgeordnetenbüro führte den Hackerangriff auf eine Sicherheitslücke in der Software zurück, mit der die Seite erstellt wurde. Diese sei schon vor der «widerrechtlichen Veränderung der Website» bekanntgewesen, hieß es in einer Erklärung.Die Internet-Portale «welt.de» und «stern.de» hatten berichtet, statt Eigenwerbung des Ministers sei auf Schäubles Seite ein Link namens «Vorratsdatenspeicherung» aufgetaucht. Wer darauf klickte, sei zum Online-Auftritt des Arbeitskreises Vorratsdatenspeicherung weitergeleitet worden, der die Interessen von Web-Nutzern vertritt und sich gegen die verdachtslose Sammlung der Verbindungs- und Standortdaten von Telefon- und Internetverbindungen einsetzt. Erst am Dienstag hatte der Europäische Gerichtshof (EuGH) das umstrittene EU- Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung für rechtmäßig erklärt, das Grundlage auch der deutschen Regelungen ist.

Quelle Text: Neu-Ulmer Zeitung, 11.02.2009; Quelle Grafik: vorratsdatenspeicherung.de