Die Liberalen Hochschulgruppen Baden-Württemberg wählen neuen Landesvorstand – LHG Stuttgart mit Mark Dornbach weiterhin im Vorstand vertreten

(Stuttgart) Der Landesverband Liberaler Hochschulgruppen (LHG) Baden-Württemberg hat auf seiner Landesmitgliederversammlung in Stuttgart am 3. Mai einen neuen Vorstand gewählt.

Dem Landesverband steht von nun an der Tübinger Rhetorik- und Jurastudent Tilman Schmeller (21, LHG Tübingen) vor, der somit Mark Dornbach nachfolgt. Unterstützt wird Schmeller von der Landesschatzmeisterin Ana Lucía Meza (24, LHG Heidelberg) als einer von vier stellvertretenden Landesvorsitzenden. Meza studiert in Heidelberg Chemie im Master. Außerdem wurden noch drei weitere stellvertretende Vorsitzende gewählt: Die Lehramtsstudentin Sophia Florence Eder (21, LHG Tübingen) wird den Bereich Presse und Öffentlichkeitsarbeit verantworten. Der Wirtschaftsstudent Björn Flechtner (21, LHG Tübingen) wurde in seinem Amt bestätigt und wird auch weiterhin für den Bereich Programmatik verantwortlich sein. Florian Patschkowski (23, LHG Karlsruhe), Masterstudent im Fach Wirtschaftsingenieurwesen, kümmert sich fortan um den Bereich IT. Sven Dorkenwald (LHG Heidelberg) und Mark Dornbach (LHG Stuttgart) gehören als kooptierte Mitglieder wieder dem Vorstand an.

Kai Vollbrecht wurde auf Vorschlag des Ehrenvorsitzenden Alexander Schopf zudem zum Ehrenmitglied ernannt.

Der neue Landesvorstand sieht sich vor wichtige Aufgaben gestellt, insbesondere mit Blick auf die baden-württembergische Landtagswahl im kommenden Jahr. Dort werde sich entscheiden, so Schmeller, ob die Autonomie der Hochschulen ausgebaut oder nur der Status quo verwaltet wird. Als Vorsitzender werde er, so Schmeller weiter, an die Arbeit seines Vorgängers Mark Dornbach anknüpfen, dem er für die gute Arbeit im letzten Jahr besonders danken wollte.

Vorstand

v.l.n.r.: Sophia Eder, Mark Dornbach, Florian Patschkowski, Tilman Schmeller, Björn Flechtner, Daniel Eberz