Veranstaltung: Wie sozial ist liberale Politik?

Manche Liberale finden soziale Gerechtigkeit sinnlos. Andere sehen den Liberalismus als die beste Antwort auf soziale Fragen. Gleichzeitig gelten Liberale nicht gerade als Freunde der sozialen Gerechtigkeit. Raubtierkapitalisten und Egoisten werden sie genannt.

Bei dieser verwirrenden Vielfalt an Positionen muss Klarheit geschaffen werden: Was ist eigentlich das Ziel von sozialer Gerechtigkeit? Was hat die Politik damit zu tun? Was verhilft uns zu sozialer Gerechtigkeit, brauchen wir diese überhaupt? Welche Rolle spielt Freiheit dabei?

Clemens Schneider (klassisch-liberales Prometheus-Institut, Berlin) und Christopher Gohl (Weltethos-Institut, Tübingen & Architekt des FDP Grundsatzprogramms) nehmen sich in einer spannenden Debatte den Begriff der sozialen Gerechtigkeit vor (Moderation: Andreas Wolkenstein). Oft kontrovers, manchmal überraschend einstimmig, immer humorvoll und sympathisch – die Debatte wird nie langweilig.

Dabei ist EURE MEINUNG wichtig: Steig auch Du in die Diskussion ein und geh gemeinsam mit unseren Referenten den Grundlagen liberaler Politik auf den Grund!
Die LHG Tübingen lädt zu einer spannenden und interaktiven Diskussionsveranstaltung ein:

Donnerstag, 22.1.2015, 20 Uhr, Schlosscafé Tübingen

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Die Facebook-Veranstaltung findet ihr HIER