25.11.2009

Unsere Position zur Hörsaalbesetzung am KIT

Wir kritisieren
… die Störung des Lehrbetriebs durch die Besetzung des Benz- und des Daimler-Hörsaals!

Wir bemängeln
… die Vortäuschung einer demokratischen Legitimation der Beschlüsse aus dem Plenum der Hörsaalbesetzer!

Wir befürworten
… ein verstärktes Engagement der Studenten für eine Verbesserung von Lehre und Forschung an den Hochschulen in Deutschland!

Wir unterstützen
… ein Umdenken bei der Umsetzung des Bolognaprozesses und der Finanzierung der
Hochschulen!

Wir begrüßen
… den Dialog mit der Verwaltung des KIT!

Wir fordern
… die Freigabe der Hörsäle für die Lehre!

Wir bestehen auf
… die Unterlassung jeglicher Gewalt und Sachbeschädigung!

Wir geben zu bedenken
… dass die Addressatin für bildungspolitische Anliegen im Schwerpunkt die  Landesregierung ist!

Wir schlagen vor
… die Besetzung der Hörsäle in ein studentisches Rahmenprogramm umzuwandeln, das, in
Kooperation mit der Hochschulleitung, die Lehrveranstaltungen einklammert!

Wir regen an
… alle Vorschläge zur Zukunft unserer Hochschullandschaft und Ausbildung in das demokratisch legitimierte Studierendenparlament einzubringen!

Wir unterbreiten
… den Studenten das Angebot, Anträge, die von einer breiten Masse unterstützt werden, zur Diskussion in das Studierendenparlament einzubringen!

Wir empfehlen
… die Frequenz der Sitzungen des Studierendenparlaments in der jetzigen bildungspolitischen Diskussion auf mindestens ein Mal pro Woche zu erhöhen!

Plakat der LHG zur Hörsaalbesetzung


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen