Pressemitteilung: “An Scheinheiligkeit kaum zu überbieten”

Liberale Hochschulgruppe kritisiert jüngste Entscheidung des Haupt- und Finanzausschusses (HFA)

Konstanz. Auf seiner Sitzung vom 28. April hat der HFA die von den Freien Demokraten beantragte Förderung des Campus-Festivals in Höhe von 20.000 abgelehnt. Damit riskiert die Stadt leichtfertig den Verlust einer kulturellen Bereicherung, welche sich insbesondere an junges Publikum richtet.

„Die Entscheidung des HFA kommt einem Schlag ins Gesicht für die allesamt ehrenamtlich tätigen Organisatoren gleich. Dass die Stadt erst vor wenigen Wochen in ihrer Kulturanalyse bescheinigt bekam, deutlich zu wenig für junge Menschen zu tun und nun solch eine Gelegenheit verstreichen lässt, ist an Scheinheiligkeit kaum zu überbieten“, so Maximilian Schrumpf, Vorsitzender der LHG.

Besonders bemerkenswert wie zugleich irritierend ist für den Liberalen hierbei das Abstimmungsverhalten der Partei Die Linke: „Wer im eigenen Programm angibt, alternative Kulturschaffende könnten sich auf ihre ‘Unterstützung und Solidarität verlassen’, um dann ein einmaliges Projekt wie das Campus-Festival mit fadenscheiniger Begründung abzulehnen, lässt jeglichen Respekt vor den Wählerinnen und Wählern vermissen.“

Die LHG hofft weiterhin, dass Konstanz in diesem Jahr dennoch in den Genuss des Campus-Festivals kommen wird – auch, wenn der vergangene Donnerstagabend leider abermals gezeigt hat, dass Interessen der jüngeren Generation bei CDU, Freien Wählern und der Linken nicht von Bedeutung sind.

Copyright: nachtschwärmer-kn (http://www.nachtschwaermer-kn.de)

Copyright: nachtschwärmer-kn (http://www.nachtschwaermer-kn.de)

Schreibe einen Kommentar