Stellungnahme zum Thema “Gleichstellung”

Unsere Einstellung zur Geschlechtergleichstellung ist mit unserer liberalen Gesinnung schon genug erklärt. Weder Diskriminierung noch positive Diskriminierung, d.h. das übervorteilen von Frauen zum Ausgleich vergangener Ungerechtigkeiten, ist in unserem Sinne.
Wir beäugen übertriebene Formen von Feminismus, dessen Forderungen oft selbst schon wieder ungerechte Formen annehmen, sehr kritisch, bedeuten sie doch, dass Frauen nicht zugetraut wird, bei fehlenden gesetzlichen Barrieren, die mentale Haltung der Gesellschaft zur Geschlechtergleichstellung zu korrigieren.

Gesetzliche Barrieren, die Geschlechtergleichstellung verhindern oder einschränken, sind umgehend zu korrigieren. Ansonsten sollte das Thema Geschlecht überhaupt kein Thema mehr sein.

Stellungnahme zum Thema “Digitale Hochschule”

Wir von der LHG haben uns intensiv mit den Vor- und Nachteilen der digitalen Hochschule beschäftigt. Dabei gehen unsere Vorstellungen und Forderungen weit über E-Learning hinaus:

Der LMU in München ist es gelungen, sich internationalen Spitzenunis anzuschließen, die MOOCs ( „Massive Open Online Courses“) nutzen, um neue Formen des kollaborativen Lernens zu ermöglichen und weiterzuentwickeln.

Wir haben den Anspruch, dass auch die Universität Heidelberg in diese neue Form des Wissensvermittlung investiert und ihrem Renommee gerecht wird. Dies kommt nicht nur uns Heidelberger Studenten zugute, sondern allen, die bisher keine Möglichkeit hatten, einen akademischen Grad zu erreichen. Es ist die Vision universellen Wissens, die hier zum Greifen nah wird. Wir als LHG wollen sie aktiv umsetzen, denn nur das ist liberal!

http://en.wikipedia.org/wiki/Massive_open_online_course

http://www.uni-muenchen.de/aktuelles/news/2013/coursera.html

Gremienwahlen am 2. Juli 2013

02.07.2013
09:00bis18:00

5714_582000995164581_2056590953_n

 

Die meisten Heidelberger dürften die Wahlplakate inzwischen bemerkt haben: Nächsten Dienstag finden die diesjährigen Gremienwahlen statt, bei denen wir gemeinsam mit dem RCDS zur Senatswahl und zur Jura-Fakultätsratswahl antreten.

Auf Seiten der LHG kandidieren für den Senat Katerina Deike (Medizin, 8. Semester), Andreas Hofmann (Physik, 8. Semester), Kai Vollbrecht (Politische Wissenschaft, 10. Semester) sowie Michael Spektor (Psychologie, 8. Semester). Für den Jura-Fakultätsrat kandidiert Lenard Berwanger (2. Semester).

 
995834_582000611831286_383318650_n
Zu unseren Wahlaufrufen bei Facebook:
Senatswahl: Am 02.07. RCDS & LHG -LISTE NR. 4 wählen!
Jura-Fakultätsratswahl: Am 02.07. RCDS & LHG – LISTE NR. 2 wählen!

Weitere Informationen:
Wahlvorschläge für die Wahl zum SENAT
Wahlvorschläge für die Wahl zum Fakultätsrat der JURISTISCHEN FAKULTÄT
Übersicht über die Zuordnung der Wahlberechtigten zu den 6 Wahlräumen