Wie funktioniert die Uni-Wahl?

Jedes Jahr gegen Ende Juni sind Uni-Wahlen in Tübingen. Dabei werden verschiedenste Gremien neu gewählt. Besonders wichtig dabei sind der Senat und der Studierendenrat:

Der Senat

Der Senat ist das höchste beschlussfassende Gremium der Uni. Hier sitzen Vertreter von Professoren, Angestellten, Mittelbau, Rektorat und auch 4 studentische Vertreter. Der Senat entscheidet über die „großen“ Themen der Uni: Sollen Auslandssemester beurlaubbar sein? Wo will man künftig besonders investieren?

Weil für den Senat 4 studentische Vertreter gewählt werden, hat jeder Student 4 Stimmen. Es kandidieren unterschiedliche Listen mit bis zu 12 Kandidaten. Ihr könnt eure Stimmen mehreren Kandidaten einer Liste oder auch Kandidaten von mehreren Listen geben. Schlussendlich werden alle Stimmen, die eine Liste als Ganzes bekommen hat addiert und dann geschaut, wie viele Senatoren dieser Liste zustehen. Hat eine Liste bspw. genug Stimmen für 2 Senatorenplätze gesammelt, ziehen die beiden Kandidaten mit den meisten Stimmen von dieser Liste in den Senat ein.

Der Studierendenrat (StuRa)

Der Studierendenrat ist das zentrale Organ der Studierendenvertretung. Er hat im wesentlichen 2 Aufgaben:

1. Er soll sich politisch äußern und dabei die Interessen der Studenten vertreten. Das könnte er beispielsweise bei Themen wie „Wohnraummangel“, „Mensaneubau“ oder allem anderem tun, was euch wichtig ist.

2. Er fördert bzw. finanziert über Semesterbeiträge, die er von jedem Studenten erhebt, Fachschaften, Hochschulgruppen und verschiedene Projekte.

Im Studierendenrat sitzen insgesamt 21 Abgeordnete verschiedener Fraktionen. Davon sind 4 die studentischen Senatoren und 17 direkt gewählt. Weil für den Studierendenrat 17 studentische Vertreter gewählt werden, hat jeder Student 17 Stimmen. Es kandidieren unterschiedliche Listen mit bis zu 20 Kandidaten. Ihr könnt eure Stimmen mehreren Kandidaten einer Liste oder auch Kandidaten von mehreren Listen geben. Schlussendlich werden alle Stimmen, die eine Liste als Ganzes bekommen hat, addiert und dann geschaut, wie viele Abgeordnete dieser Liste zustehen. Hat eine Liste bspw. genug Stimmen für 3 Abgeordnete im StuRa gesammelt, ziehen die 3 Kandidaten mit den meisten Stimmen von dieser Liste in den StuRa ein.

Wo und wann kann man wählen?

Wo ihr wählen könnt, hängt davon ab, was ihr studiert (siehe unten). Die Wahllokale haben Dienstag (04. Juli) und Mittwoch (05. Juli) jeweils von 9 – 17 Uhr geöffnet:

Evangelisch-Theologische Fakultät (1), Katholisch-Theologische Fakultät (2), Juristische Fakultät (3), Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät (6), Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät (7) – nur Geowissenschaften und Psychologie, Zentrum für Islamische Theologie
=> Hörsaalgebäude Kupferbau, Foyer

Philosophische Fakultät (5)
=> Neuphilologie (Brechtbau), Eingangshalle

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät (7) – Biologie, Chemie, Informatik, Mathematik, Pharmazie und Biochemie, Physik
=> Hörsaalzentrum  Morgenstelle, Foyer

Medizinische Fakultät (4): alle Studiengänge
=> Crona Kliniken, Eingangshalle

Schreibe einen Kommentar