19.05.2016

Filmvorführung „Following the Ninth“ mit anschließendem Zeitzeugengespräch am 10. Juni

following the ninth„Alle Menschen werden Brüder.“ Schillers Worte lässt Beethoven in seiner Neunten Symphonie  singen und auf der ganzen Welt folgten im letzten Jahrhundert jene, die für ihre Freiheit auf die  Straße gingen, ihrem Ruf. Die Dokumentation „Following the Ninth“ folgt Beethovens  musikalischem Stück Weltgeschichte nach China, zu den Protesten auf dem Tianmen-Platz, und  nach Chile, zum Kampf gegen den Faschisten Pinochet. Der Film zeichnet vor dem Hintergrund  politischer Verfolgung und Unterdrückung eindrücklich und musikalisch ein Bild von Freiheitsliebe und Protest und von Kunst und Musik als ihrer Inspiration.

Die Vorführung wird begleitet von Isabel Lipthay, die im Film als Zeitzeugin für die Pinochet- Diktatur auftritt und nach dem Film zu einer Gesprächsrunde einlädt. Lipthay, geboren in Santiago  de Chile, studierte Journalismus und Musik und war aktiv am Protest gegen Pinochet beteiligt. Sie  kam 1983 nach Deutschland und hat hier unter anderem für die taz und die Lateinamerika  Nachrichten geschrieben. Derzeit lehrt sie als Visiting Professor an der  Università degli Studi di  Milano.

Freitag, 10.6. – 19:00 Uhr Brechtbau, Wilhelmstr. 50, Tübingen
Der Film wird in Englisch mit deutschen Untertiteln gezeigt, das Gespräch ist auf deutsch.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen