Diskussionsveranstaltung mit Nico Weinmann, MdL

Digitalisierung & Co – Liberale Hochschulpolitik in Baden- Württemberg
14.03.2017, 19:30, Schloss Mannheim EW 167

Die LHG Mannheim lädt zur Diskussionsveranstaltung mit Impulsvortrag über liberale Hochschulpolitik mit Nico Weinmann, MdL, ein.

Unser Referent Nico Weinmann ist Mitglied des Landtags BW, Mitglied des Ausschusses für Wissenschaft, Forschung und Kunst, sowie wissenschaftspolitischer der freien Demokraten BW. Leitthemen der Veranstaltung sind die Entwicklung der Digitalisierung in Studium und Lehre:
Welche Chancen & Risiken bietet Live-Streaming?
Wie sehen digitale Lernplattformen der Zukunft aus?
Online Studium als Zukunftsmodell?

Fahrradsicherheit auf dem Campus (3) – StuPa

Einen Antrag zur Fahrradsicherheit auf dem Campus, der sowohl mehr Sicherungsmaßnahmen als auch eine Aufklärungskampagne des AStAs vorsieht, brachte die LHG in Kooperation mit dem RCDS in die Sitzung des Studierendenparlaments am 08.03.2017 ein. Nach einer kurzen Debatte über Details des Antragtextes wurde der Antrag mit überwältigender Mehrheit angenommen! Damit ist nun der AStA in der Pflicht, etwas für die Fahrräder auf dem Campus zu tun. So geht Hochschulpolitk für Studierende!

Fahrradsicherheit auf dem Campus (2) – Codierung

Im Rahmen unserer Initative zur Verbesserung der Fahrradsicherheit auf dem Campus stellen wir euch als zweiten Schritt eine Liste von kostenlosen Codierungsevents in Mannheim und Umgebung zur Verfügung. Dort wird euer Fahrrad zügig codiert, diese Lösung ist bisweilen effzienter als eine zentrale Aktion, bei der lange Wartezeiten entstehen können.
Hintergrund: Ein erster Schritt zur Verhinderung eines Fahrraddiebstahls ist die Codierung des Rads. Mit dieser Kennung ist das Fahrrad zumindest in Deutschland quasi unverkäuflich. Auch hilft es, beim Fund von gestohlener Ware die Räder den Besitzern zuzuordnen. Am wichtigsten ist vermutlich jedoch bereits der Effekt der Abschreckung, ähnlich einer Alarmanlage oder einem Warnschild.
Die Events erstrecken sich bis zum Herbst 2017, ihr findet sie hier: Termine Codierung 2017.


Meldungen des Landesverbands

Erste Sitzung des neuen Landesvorstands

Am 27.01.2018 hat sich der Landesvorstand zur ersten Sitzung im neuen Jahr zusammengefunden und ist mit den neu kooptierten Vorstandsmitgliedern Rico Edelmann (2. Reihe, 2.v.l.) und Samira Nickl (1. Reihe, 1.v.r.) nun auch komplett!

Das Team um die Landesvorsitzende Kira Scholler (1. Reihe, Mitte) befasste sich unter anderem mit der Planung neuer Veranstaltungen in 2018 für unsere Mitglieder, also bleibt gespannt!

The post Erste Sitzung des neuen Landesvorstands appeared first on LHG Baden-Württemberg.

... -> weiterlesen

Einladung Landesmitgliederversammlung 2018

Liebe LHGler in Baden-Württemberg,

der Landesvorsitzende Björn Flechtner lädt euch herzlich zur Landesmitgliederversammlung des Landesverbands Liberaler Hochschulgruppen Baden-Württemberg am Samstag, den 06. Januar 2018, um 15.00 Uhr nach Stuttgart (A&O Stuttgart City, Rosensteinstr. 14-16, 70191 Stuttgart) ein.

Die LMV mit Neuwahlen endet voraussichtlich gegen 19.30 Uhr. Einen Vorschlag für die Tagesordnung findet ihr hier:

Vorschlag Tagesordnung LMV 2018

Die Rechenschaftsberichte der Vorstandsmitglieder werden euch per im Vorfeld per E-Mail zugestellt.

Programmatische Anträge können vorab an bjoern.flechtner@lhg-bw.de zur Vervielfältigung und Weiterleitung an die Mitglieder gesendet werden. Alternativ könnt ihr Anträge auch selbst zur LMV in ausreichender Stückzahl mitbringen.

Delegierte zur Landesmitgliederversammlung erhalten eine Fahrtkostenerstattung gemäß den gültigen Richtlinien für Fahrtkosten-Erstattungen der LHG Baden-Württemberg. Jede aktive LHG hat satzungsgemäß zwei Delegierte, die von der Gruppe gewählt werden. Unabhängig davon erstattungsberechtigt sind dieses Jahr die angemeldeten Teilnehmer des LHG-BW-Dreikönigstreffens.

Mit besten Grüßen,
euer Landesvorstand

The post Einladung Landesmitgliederversammlung 2018 appeared first on LHG Baden-Württemberg.

... -> weiterlesen

LHG-BW plädiert für individuelle Auswahlverfahren

Für Medizin wurde es auf dem Rechtsweg bereits erstritten: Künftig müssen Universitäten mindestens ein weiteres Kriterium neben der Abiturnote bei ihren Auswahlverfahren zu Rate ziehen, bspw. den „Medizinertest“ (TMS) und/oder persönliche Auswahlgespräche.

Wir finden: Das geht auch in anderen Studiengängen! Wer Mathematik studiert, muss kein Ass im Schulsport oder Bildender Kunst gewesen sein. Die eigenen Stärken sollten bei der Vergabe von Studienplätzen durch individuelle Auswahlverfahren eine größere Rolle spielen, anstatt alle Studienbewerber mittels einer Durchschnittsnote über einen Kamm zu scheren.

The post LHG-BW plädiert für individuelle Auswahlverfahren appeared first on LHG Baden-Württemberg.

... -> weiterlesen